Sommer-Workshop 2011

Unser erster Workshop für das Programm  “Grimm” ig aber lustig!

Am 26. Juni war es endlich so weit! Der erste Workshop mit den neuen Bühnenkindern!

 

Wir verabredeten  uns gleich morgens um 9h zum Frühstück, denn beim Essen werden bekanntlich leicht Freundschaften geschlossen. Die Maxis und die Minis haben sich hier nämlich auch zum ersten Mal getroffen. Bei den wöchentlichen Proben sind es bisher zwei getrennte Gruppen. Aber nur noch bis zu den Ferien, dann werden alle eine Gruppe!

Noch sitzen die Maxis alle rechts………

und die Minis links……… aber nicht mehr
lange, dann turnt alles durcheinander!
Wir warteten alle gespannt darauf, dass das
Wetter sich ändert, denn es regnete morgens noch, und das bedeutet: Proben im Carport! So hatten wir uns das eigentlich nicht vorgestellt! Aber.. es nützt ja nichts, länger wollten wir nicht warten, also raus in die kühle Frische!

So richtig begeistert sind wir noch nicht!

Ok, erstmal aufwärmen mit Rahel.
Das hebt die Laune allerdings sehr! Rahel hat das Aufwärmen vor den Konzerten auch schon immer mit den Bühnenkindern gemacht. Man tut es, um sich auf die Show vorzubereiten, den Körper zu lockern, sich auf den Auftritt zu konzentrieren und gemeinsam in die richtige Stimmung zu kommen.
Wir beginnen damit, einen Kreis zu bilden.                                                                             Gar nicht so einfach…es wird immer ein Ei! Und  dann…Arme hoch! Und runterfallen lassen! Und wieder strecken! Den ganzen Körper abklopfen! Und, zu guter Letzt, so laut schreien wie man kann! Super,  nun kann es losgehen mit dem ersten  Training!

Oh! Das Wetter wird schöner! Dann nichts

wie raus!

Unser Choreo-Training können wir doch tatsächlich schon draußen machen! Es ist richtig heiß geworden! Und die Sonne blendet! Aber besser als Regen.

Hoppla! Jetzt komm ich! Das klappt schon ganz gut!

Der Tanzteil in Hack und Huck macht echt Spaß!

Wenn die Sonne  scheint sind die Steine so richtig warm. Da tanzt es sich gut barfuß! Hoffentlich liegen keine Steinchen rum!


Ich glaube, wir brauchen bald eine Pause!

Einfach nur tun, was man möchte!
Ausruhen..oder toben…aber vor Allem… mal nichts lernen!

Einen kleinen Snack…und weiter!

Dann  eine kleine Überraschung für die Bühnenkinder. In einem großen Korb liegen die Kostüme und Requisiten für die Bühnenshow. Das gibt natürlich ein wildes hin und her! Wer bekommt welches Zwergenmäntelchen, und wem steht welche Farbe am besten! Zum Schluss sind aber alle glücklich!Nach dem Mittagessen wird das erste Mal ein ganzer Durchlauf gemacht. Das heißt, wir führen alle Lieder nacheinander auf, genau wie auf der Bühne! Und dann haben wir alles mit der Videokamera aufgezeichnet. Danach konnten wir es uns gleich anschauen! Da staunt man schon ganz schön, wie man so aussieht für den Zuschauer. Oftmals ganz anders, als man dachte! Als Kontrolle ist das super! Beim nächsten Durchlauf können alle schon viel besser freundlich gucken, eine gute Haltung haben, zur richtigen Zeit die richtige Bewegung machen usw.. Und ausserdem ist es mal ganz schön, über die eigenen Fehler, und auch ruhig über die der anderen zu lachen!
Von nun ab wird mit Kostümen geprobt. Das macht gleich noch vielmehr Spaß! Langsam können wir uns vorstellen, wie es bei einem richtigen Auftritt sein wird! Nur eines ist ziemlich anstrengend: es wird immer heißer und heißer, und die Sonne blendete so doll, dass wir gar nicht mehr in die unsere Videokamera gucken können. Aber so ist das auf der Bühne ja auch! Die Scheinwerfer blenden, und heiß ist es auf der Bühne immer!
Wenn wir einen Durchgang geprobt haben, wird immer eine kleine Pause gemacht, mit kalten Drinks und leckeren Snacks. Das tollste an der letzten Pause vor dem Abschlusskonzert war, dass wir uns den Gartenschlauch genommen  und unsere Füße abgekühlt haben! Zumindest fing es so an! Nach den Füßen kamen die Beine dazu…dann die Arme…und am Ende musste Theresa sich umziehen, weil sie sich vor lauter Begeisterung das Wasser über den Kopf laufen lassen hat! Das war erfrischend, und ihre Kleider waren auch ganz schnell wieder trocken! Jerome und Christin reichte es, sich in den Schatten zu setzen! Na ja, jeder wie er mag!

Dann ist es endlich so weit! Die ersten Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und Nachbaren treffen ein. Sie sind bestimmt gespannt, was ihre Bühnenkinder bei unserem Workshop wohl alles gelernt haben. Als erstes werden sie begrüßt und ich erzähle ein
bisschen darüber, was wir denn nun eigentlich den ganzen Tag getrieben haben. Derweilen haben die Kinder schon die Kostüme angezogen und warten im Hintergrund auf ihren Auftritt! Und dann…dann beginnt die Musik, alle laufen auf die Bühne und….Vorhang auf für “RALE und die KLEINEN RIESEN”!

Das war spannend! Vor einem richtigen

Publikum auftreten! Mit Applaus und allem, was dazu gehört!
Ich glaube, alle waren mächtig stolz auf ihre Kinder, nicht zuletzt ich, und was sie an diesem einen Tag alles gelernt haben!
Singen, Schauspielern und Tanzen! Wie es sich für ein Bühnenkind gehört!
Am Ende waren wir alle glücklich, dass unser Workshop so gut gelungen ist und wir so viel Spaß hatten! Jetzt bleibt uns nur ”Tschüß und bis zum nächsten Workshop”  von RALES MUSIKMÄRCHEN zu sagen!

Eure RALE

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bühnenkinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.